Konstantinos Manasses



Verschronik



Übersetzt, kommentiert und mit einer Einleitung versehen von Anneliese Paul und Andreas Rhoby

Verschronik Konstantinos Manasses BGL 87
  • 978-3-7772-1902-8
  • Anneliese Paul, Andreas Rhoby
  • 9783777219028
  • Konstantinos Manasses
  • Übersetzt, kommentiert und mit einer Einleitung versehen von Anneliese Paul und Andreas Rhoby
  • Bibliothek der griechischen Literatur (BGL)
  • 87
  • XIV, 338
  • 2019
  • 06.03.2019
  • Leinen
  • 164,00
  • 168,60
  • Anton Hiersemann Verlag


  • Charmante, aber unbeherrschte Kronprätendenten, mädchenhafte fünfzigjährige Kaiserinnen, goldene Musikautomaten am Hof, eine ruinöse Schlacht bei Mantzikert (die Vorwand für den ersten Kreuzzug wurde) – der mittelbyzantinische Chronist Konstantinos Manasses schrieb keine trockenen Berichte, sondern Geschichten aus der Geschichte. Seine Chronik beginnt zwar mit der Schöpfung der Welt und reicht beinahe bis in die Lebenszeit des Autors, doch handelt es sich um mehr als eine Aneinanderreihung von historischen Fakten. Manasses war vielmehr daran interessiert, seiner Auftraggeberin Eirene, der Schwägerin des Kaisers Manuel I. Komnenos, auch von Mord und Totschlag, Liebe, Eifersucht und Neid zu erzählen.

    Die deutsche Erstübersetzung richtet sich nicht nur an die byzantinistische Fachwelt, sondern auch an ein Publikum von Historikern und Literaturwissenschaftlern, das entdecken möchte, wie es einem byzantinischen Autor des 12. Jahrhunderts gelang, von der Geschichte in abwechslungsreichen und spannenden Episoden zu erzählen.

    Anneliese Paul ist pensionierte Professorin für Griechisch und Latein an einem Gymnasium in Wien und ehemalige Lektorin für den Graecum-Kurs an der Universität Wien

    Andreas Rhoby ist stellv. Leiter der Abteilung Byzanzforschung des Instituts für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Privatdozent an der Universität Wien

    Subskriptionspreis für Bezieher der Reihe und für Vorbestellungen € 148,-, danach € 164,-

    Inhalt

    Vorwort

    Literatur- und Abkürzungsverzeichnis

    Einleitung
    Prolog: Manasses in Tübingen
    Leben, Werk und Umfeld des Konstantinos Manasses
    Die Entstehungszeit der Chronik
    Konstantinos Manasses’ Quellen
    Das «Sprecher-Ich»
    Aufbau, Struktur und Inhalt der Chronik
    Zentrale Motive
    Metrik, Sprache und Stil
    Die Prosaparaphrase
    Die mittelbulgarische Version
    Andere Übersetzungen
    Resümee
    Anmerkung zur Übersetzung

    Übersetzung
    Hexameter an die Herrin Sebastokratorissa Eirene
    Des Konstantinos Manasses chronistische Zusammenschau

    Kommentar

    Personenregister

    164,00 € (D) *

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei innerhalb Deutschlands)

    lieferbar

Zuletzt angesehen