Open Access

Open Access bei den Verlagen Hiersemann und Hauswedell

Wissenschaftlichen AutorInnen ist die Sichtbarkeit Ihrer Forschungsergebnisse zu Recht immens wichtig und auch für uns als begleitenden und beratenden Verlag ist eine Publikation dann am erfolgreichsten, wenn sie weltweit gut verbreitet ist und möglichst oft zitiert wird.

Unser Verlag unterstützt aus diesem Grund seit vielen Jahren Open Access (OA) sowohl bei Publikationen, die ausschließlich online publiziert werden, als auch bei Hybridpublikationen, die als gedrucktes Buch und online veröffentlicht werden.

Open Access bedeutet, dass der Zugang zur Publikation rund um den Globus für alle LeserInnen barrierefrei und ohne Gebühren möglich ist. Da der Verlag die entstandenen Kosten für Lektorat, Marketing, Vertrieb und bei Buchpublikationen auch für Druck, Papier und Bindung nicht oder nicht vollständig über Verkaufserlöse erwirtschaften kann, berechnen wir für alle OA-Titel eine Book Processing Charge (BPC; Publikationsgebühr).
Die Höhe dieser Gebühr richtet sich bei Hybridpublikationen neben dem Umfang des Werkes danach, ob die Onlinepublikation vorab oder zeitgleich mit dem Erscheinen des gedruckten Bandes veröffentlicht wird (Gold OA) oder die Veröffentlichung im Internet erst nach einer gewissen Embargofrist von längstens zwei Jahren erfolgt (moving wall; Green OA). In den allermeisten Fällen wird diese Publikationsgebühr ganz oder zum größten Teil von Institutionen übernommen, wenn das Werk in unserem Verlag erscheint.

Folgende Faktoren beeinflussen die Publikationsgebühr:

-    Zeichenzahl inklusive Leerzeichen
-    Anzahl der Abbildungen und Tabellen
-    Aufwand der Qualitätssicherung durch unser fachkundiges Lektorat
-    bei Hybridpublikationen: Ausstattung des Bandes, die bei Erscheinen innerhalb unserer etablierten Reihen ggf. schon vorbestimmt ist
-    Länge der Embargofrist, die zwischen 6 und 24 Monaten liegen kann
-    dem angestrebten Ladenpreis für den gedruckten Band

Bei Hybridpublikationen mit hochwertig ausgestattetem Buch und zwei Jahren Embargofrist beträgt die Book Processing Charge für gewöhnlich zwischen netto EUR 6.000 und EUR 9.200.

Bei Onlinepublikationen OA Gold beträgt die Book Processing Charge für gewöhnlich zwischen netto EUR 4.600 und EUR 6.300

Die Verlagsleitung und unser Lektoratsteam beraten Sie gerne rund um das Thema Open Access und unterbreitet Ihnen ein individuelles Angebot, das zu Ihnen und Ihrem Werk passt. Schreiben Sie uns hierzu bitte gerne eine eMail an publikationsanfrage@hiersemann.de oder rufen Sie uns an.

Wir freuen uns auf Sie!

Open Access bei den Verlagen Hiersemann und Hauswedell Wissenschaftlichen AutorInnen ist die Sichtbarkeit Ihrer Forschungsergebnisse zu Recht immens wichtig und auch für uns als begleitenden... mehr erfahren »
Fenster schließen
Open Access

Open Access bei den Verlagen Hiersemann und Hauswedell

Wissenschaftlichen AutorInnen ist die Sichtbarkeit Ihrer Forschungsergebnisse zu Recht immens wichtig und auch für uns als begleitenden und beratenden Verlag ist eine Publikation dann am erfolgreichsten, wenn sie weltweit gut verbreitet ist und möglichst oft zitiert wird.

Unser Verlag unterstützt aus diesem Grund seit vielen Jahren Open Access (OA) sowohl bei Publikationen, die ausschließlich online publiziert werden, als auch bei Hybridpublikationen, die als gedrucktes Buch und online veröffentlicht werden.

Open Access bedeutet, dass der Zugang zur Publikation rund um den Globus für alle LeserInnen barrierefrei und ohne Gebühren möglich ist. Da der Verlag die entstandenen Kosten für Lektorat, Marketing, Vertrieb und bei Buchpublikationen auch für Druck, Papier und Bindung nicht oder nicht vollständig über Verkaufserlöse erwirtschaften kann, berechnen wir für alle OA-Titel eine Book Processing Charge (BPC; Publikationsgebühr).
Die Höhe dieser Gebühr richtet sich bei Hybridpublikationen neben dem Umfang des Werkes danach, ob die Onlinepublikation vorab oder zeitgleich mit dem Erscheinen des gedruckten Bandes veröffentlicht wird (Gold OA) oder die Veröffentlichung im Internet erst nach einer gewissen Embargofrist von längstens zwei Jahren erfolgt (moving wall; Green OA). In den allermeisten Fällen wird diese Publikationsgebühr ganz oder zum größten Teil von Institutionen übernommen, wenn das Werk in unserem Verlag erscheint.

Folgende Faktoren beeinflussen die Publikationsgebühr:

-    Zeichenzahl inklusive Leerzeichen
-    Anzahl der Abbildungen und Tabellen
-    Aufwand der Qualitätssicherung durch unser fachkundiges Lektorat
-    bei Hybridpublikationen: Ausstattung des Bandes, die bei Erscheinen innerhalb unserer etablierten Reihen ggf. schon vorbestimmt ist
-    Länge der Embargofrist, die zwischen 6 und 24 Monaten liegen kann
-    dem angestrebten Ladenpreis für den gedruckten Band

Bei Hybridpublikationen mit hochwertig ausgestattetem Buch und zwei Jahren Embargofrist beträgt die Book Processing Charge für gewöhnlich zwischen netto EUR 6.000 und EUR 9.200.

Bei Onlinepublikationen OA Gold beträgt die Book Processing Charge für gewöhnlich zwischen netto EUR 4.600 und EUR 6.300

Die Verlagsleitung und unser Lektoratsteam beraten Sie gerne rund um das Thema Open Access und unterbreitet Ihnen ein individuelles Angebot, das zu Ihnen und Ihrem Werk passt. Schreiben Sie uns hierzu bitte gerne eine eMail an publikationsanfrage@hiersemann.de oder rufen Sie uns an.

Wir freuen uns auf Sie!

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen