Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Schiller, Ludwig van Beethoven, Friedrich Mosengeil, Franz Grillparzer
Bodo Plachta (Hrsg.)



Egmont



Egmont Studienausgabe
  • 978-3-7772-1925-7
  • 9783777219257
  • Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Schiller, Ludwig van Beethoven, Friedrich Mosengeil, Franz Grillparzer
  • Bodo Plachta
  • Stuttgarter Studienausgaben
  • 3
  • 287
  • 2019
  • 25.09.2019
  • Fadengeheftete Broschur
  • 230 x 140 mm
  • 36
  • 69,00
  • 70,90
  • Anton Hiersemann Verlag


  • Herausgegeben von Bodo Plachta

    Goethes ›Lesedrama‹ Egmont über den Freiheitskampf der Niederländer hatte zunächst wenig Erfolg auf dem Theater. Der kam, als Schiller das Drama auf Bitten Goethes tiefgreifendbearbeitete. Den eigentlichen Durchbruch erlebte das Werk aber erst mit Beethovens Bühnenmusik 1810, die freilich für eine Aufführung mit dem Theatertext zu lang geriet. So schrieb Friedrich Mosengeil einen Deklamationstext, der auch Goethes Beifall fand – wegen seiner politisch liberalen Färbung und seinem Freiheitspathos jedoch keinen Anklang beim zensurfürchtigen Wiener Konzertbetrieb. Dort bekam 1834 Franz Grillparzer noch einmal einen Auftrag für einen Deklamationstext zu den Aufführungen von Beethovens Egmont-Musik, und diese Textfassung ist bis heute populär geblieben.

    Zum Beethoven-Jahr 2020, dem 250. Geburtstag des Komponisten, präsentiert diese Studienausgabe erstmals einen zentralen Text der Weimarer und der Wiener Klassik in all seinen unterschiedlichen Gestalten und Bearbeitungen. Das Außerordentliche der Egmont-Dichtung zeigt sich in der glücklichen Fügung, dass Goethe, Schiller, Beethoven und Grillparzer zusammenfanden, um ein Werk zu ersinnen, zu bearbeiten, bühnentauglich zu machen oder durch Musik zu ergänzen – schlussendlich ein wahres ›Gesamtkunstwerk‹.

    Bodo Plachta (geb. 1956) ist Germanist und Editionswissenschaftler. Er hat an den Universitäten Osnabrück und Amsterdam gelehrt, ist Herausgeber der Zeitschrift "editio", Herausgeber kritischer Editionen und Studienausgaben von Werken der neueren deutschen Literatur sowie Autorzahlreicher Fachpublikationen zur deutschen Literaturgeschichte und Editionswissenschaft.

    Inhalt "Egmont"

    Johann Wolfgang Goethe: Egmont. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen (1788)

    Friedrich Schiller: Egmont. Erste Bearbeitung für die Bühne von Schiller (1796)

    Ludwig van Beethoven: Musik zu Johann Wolfgang Goethes Trauerspiel Egmont, op. 84 (1810) – Klavierauszüge (1811 / 12)

    Friedrich Mosengeil: Beethovens Zwischenacte zu Göthe’s Egmont; mit declamatorischer Begleitung (1821)

    Franz Grillparzer: Beethovens Musik zu Göthes Trauerspiel: Egmont durch Deklamation verbunden. Die Dichtung von Mosengeil, ergänzt und für diese Aufführung eingerichtet von F. Grillparzer (1834)

    Anhang

    Zu dieser Studienausgabe

    Johann Wolfgang Goethe: Egmont. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen (1788)
    Entstehung
    Überlieferung
    Textgrundlage und Textgestaltung
    Uraufführung und Wirkung

    Friedrich Schiller: Egmont. Erste Bearbeitung für die Bühne von Schiller (1796)
    Entstehung und Überlieferung
    Textgrundlage, Textgestaltung und Textgenese
    Uraufführung und Wirkung

    Ludwig van Beethoven: Musik zu Johann Wolfgang Goethes Trauerspiel Egmont, op. 84 (1810) – Klavierauszüge (1811 / 12)
    Entstehung
    Textgrundlage
    Uraufführung und Wirkung

    Friedrich Mosengeil: Beethovens Zwischenacte zu Göthe’s Egmont; mit declamatorischer Begleitung (1821)
    Entstehung
    Überlieferung
    Textgrundlage und Textgestaltung
    Uraufführung und Wirkung

    Franz Grillparzer: Beethovens Musik zu Göthes Trauerspiel: Egmont durch Deklamation verbunden. Die Dichtung von Mosengeil, ergänzt und für diese Aufführung eingerichtet von F. Grillparzer (1834)
    Entstehung
    Überlieferung
    Textgrundlage und Textgestaltung
    Uraufführung und Wirkung

    Literatur

    69,00 € *

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei innerhalb Deutschlands)

    lieferbar

Zuletzt angesehen