Scriptores (in Folio) / Chronica et annales aevi Salici



Scriptores (in Folio) / Chronica et annales aevi Salici
  • 978-3-7772-6310-6
  • 9783777263106
  • MGH – Monumenta Germaniae Historica; MGH – Scriptores in Folio (6)
  • 6
  • VIII, 842
  • 1980
  • Leinen
  • 4 Tafeln
  • Anton Hiersemann Verlag


  • Dieser Band führt die Geschichte weiter von Heinrich IV. zu seinem Sohn und von da zu Lothar von Supplinburg, dem Sachsenkaiser. Noch einmal greift die Würzburger Chronik zurück auf Heinrich III. und die Anfänge des IV. Dann setzt die Weltchronik Ekkehards von Aura (bis 1125) ein, deren älteren Teil bis 1101 man ebenso dem Mönch Frutolf von Bamberg zugewiesen hat. Diese Chronik bot ihren Stoff in so bequemer Bearbeitung. daß sie immer wieder im Mittelalter benutzt wurde. Wegen ihres gleichzeitigen annalistischen Teils gehört sie heute noch zu den bedeutendsten Quellen für die spätere Zeit Heinrichs IV. und die Heinrichs V. Frutolf ist milder, Ekkehard macht Heinrich IV. zum Bösewicht und steht auf seines Sohnes Seite, so lange dieser sich papstfreundlich erweist. Das Buch ist eines der besten Annalenwerke aus der Zeit Heinrichs V. Sigebert von Gembloux' Chronik, mit ihren vielen Fortsetzungen in Frankreich, zeichnet die Benützung guter Quellen aus. Über Lothars Regierung berichten bis 1137 die Erfurter Annalen. Das bedeutendste Geschichtswerk für seine Zeit sind die Jahrbücher des Annalista Saxo von 74I-1139. Hier wird Lothar gefeiert als Beseitiger des Schismas und Freund des rechten Papstes. Den Sieg über die Böhmen, die Erfolge auf dem Zug nach Italien bewundert der Annalist, er preist den "Vater des Vaterlandes" und auch seinen Schwiegersohn Heinrich den Stolzen, Herzog von Bayern und Sachsen. Die Wahl Konrads III. zum Kaiser läßt ihn verstummen.
    260,00 € *

    inkl. MwSt. ohne Versandkosten

    lieferbar

Zuletzt angesehen